Samstag, 22. Dezember 2012

Weltuntergang in der Provinz



Stell Dir vor es gibt einen Weltuntergang und keiner geht hin, oder noch besser, 
man fährt ihm entgegen ohne ihn anzutreffen.
Das Ganze dann noch in Richtung Kyffhäuser, 
mit einer selbstgebackenen Bäckermeister-Weihnachtsstolle im Gepäck
 einem Rad ohne Gangschaltung um Buße zu tun
 nur um seine Sünden des gesamten Jahres dem Kaiser zu beichten.  
Und ihr könnt  Euch sicherlich vorstellen, dass unsere Audienz beim Kaiser Friedrich nicht nur fünf min gedauert hat.
Wenn man dann noch gegen den eisigen Wind anradeln muss, 
einem der Schnee ins Gesicht beißt und beim Erzählen die Lippen einfrieren, 
dann ist es wie ein Wunder, wenn aus der schneeverschwommenen Fata Morgana 
ein Restaurant Namens Seeblick hervortritt, 
um uns mit dem alles rettenden Käffchen zu versorgen. 
Und weil diese Pilgerreise auch noch im Goldenen Aue-Kultur-und Einkaufszentrum Rewe begonnen hat, ist das Alles einfach schon wieder Kult.
Der nächste Weltuntergang ist in 3000 Jahren geplant, 
gleicher Ort, gleiche Stelle!


Kommentare:

  1. Geile Fotos. Du wirst noch zum Fotokünstler.
    Wird die Tour am 28.12. noch mal wiederholt?

    AntwortenLöschen
  2. ich muss mit Sicherheit arbeiten ;-)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.