Donnerstag, 25. August 2011

Wie nun?


Entsprechend StVO § 41 hat jeder Verkehrsteilnehmer die durch Vorschrifts-zeichen nach Anlage 2 angeordneten Ge- und Verbote zu befolgen.

In der Anlage 2 steht

- zum Zeichen 237 - Radweg
  1. Radfahrer dürfen nicht die Fahrbahn, sondern müssen den Radweg benutzen (Radwegbenutzungspflicht).
  2. Andere Verkehrsteilnehmer dürfen ihn nicht benutzen.
  3. Ist anderen Verkehrsteilnehmern durch Zusatzzeichen die Benutzung eines Radweges erlaubt, müssen Fahrzeugführer Rücksicht nehmen ...
- zum Zeichen 250 - Verbot für Fahrzeuge aller Art
  1. Das Zeichen gilt nicht für Handfahrzeuge ... sowie Treiber und Führer von Vieh.
  2. Krafträder und Fahrräder dürfen geschoben werden.
Ich bin ein wenig verwirrt.
Mit dem obersten Schild wird der Weg zum Radweg, den ich als Radfahrer benutzen muss. Das gilt aber nur, weil ich die Fahrbahn nicht benutzen darf. Aber welche Fahrbahn? Da ist keine.
Mit dem zweiten Schild darf ich als Radfahrer auf diesem Weg gar nicht fahren und muss schieben. Mein Rad ist ja kein Vieh.
Trekker und Mähdrescher dürfen auf alle Fälle durch.

Kommentare:

  1. Gröööhl Torsten, als würde die Auebiker sowas aufhalten :-)
    Dietrich vom ADFC kennt sich damit aus !

    AntwortenLöschen
  2. Wo ist das Problem?
    Barbarossas LANDPLAGE = LANDwirtschaflicher Verkehr
    (mit Fahrrädern übers Land, von Wirtschaft zu Wirtschaft)

    Aber die Beschilderung ist ja eigentlich gut gemeint für Radler, oder?

    AntwortenLöschen
  3. @Auebiker:
    Ich hab mich ja auch nicht aufhalten lassen. :o)
    Hat Dietrich diese Schilder etwa aufstellen lassen? *grübel* Glaube ich nicht! Es ist nicht sein Verantwortungsbereich. *zwinker*

    @andreas:
    Problem? Gibt´s nicht. Deine landwirtschaftliche Argumentation überzeugt mich.
    Aber meinst du, wenn ich ein Radler trinke, dann darf ich da durch? :-)

    AntwortenLöschen
  4. @Andreas:
    Man sollte aber trotzdem auf Nummer sicher gehen. Deswegen ist es sinvoll, wenn man einen Pflug hinter dem Rad mit sich führt. :-)

    AntwortenLöschen
  5. Willkommen in Deutschland! Dem Land unserer Träume! In dem noch die alten Werte gelten!!! ;-)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.