Dienstag, 23. August 2011

Die Drei Gleichen

Als Drei Gleichen werden ein mittelalterliches Burgenensemble in Thüringen sowie das Bergensembe, auf dem die Burgen stehen, bezeichnet. Aber das weiß ja jeder.
[http://de.wikipedia.org/wiki/Drei_Gleichen]

Diese Drei Gleichen hatten wir uns - der Mecki und ich - als Ziel für eine Mountainbiketour gesetzt. Irgendwie kam dann die Idee auf, dass die Mädels uns auf dieser Tour begleiten wollten. Und so wurde etwas umgeplant: aus den drei (Gleichen-)Bergen wurde nur ein Berg, nämlich der Kaffberg mit unglaublichen 399 m.

Am letzten Sonntag war es dann soweit. Pünktlich um 10 Uhr starteten wir unsere Tour im Erfurter Südosten durch den Steigerwald.

Die ersten Trails wurden gemeistert.

Hier war der Fotograf zu langsam - oder die Fahrerin zu schnell.
Man kann aber schön den Trail erkennen.

Auf dem Hauptwanderweg geht´s weiter an der Apfelstädt entlang in Richtung Westen.

Es scheint noch allen Spaß zu machen …

Wir folgten ca. 8 km dem Mühlenwanderweg auf der Nordseite der Apfelstädt mit ganz unterschiedlichen Wegoberflächen und erreichten das Erfurter Wehr. Hier konnten wir trockenen Fußes auf die andere Seite des Flusses übersetzen. Mein Angebot, die vorhandene Furt zu nutzen um sich etwas abzukühlen, lehnten die anderen drei ab. Warum bloß?

Ab hier war ein roter Balken auf weißen Quadrat unser Wegweiser: der Graf-Gleichen-Weg. Dieser führte uns vorbei Speicher Wechmar, einer Schießanlage, durch einen Kiefernwald auf den Kaffberg. Oben angekommen gab´s den obligatorischen Blick über die Drei Gleichen.

Leider war der Himmel nicht blau und leider habe ich keine Panoramafunktion.

Mecki hatte aber trotz trüben Wetters seinen Spaß.

Auf asphaltierten und auf Wiesenwegen fuhren wir am Fuße der Wachsenburg vorbei und durch Holzhausen nach Arnstadt. Von dort aus ging der Rückweg nach Erfurt ganz entspannt auf dem Geraradweg entlang.

Irgendwann kamen wir dann an diese Verkehrszeichen. Da wir nicht wussten, wie wir damit umgehen sollten, haben wir uns einfach für die Weiterfahrt entschieden. War das richtig?

Nach einem genütliche Kaffee am Sportplatz in Bischleben rollten wir noch ein paar Meter durch die Stadt und kamen nach knapp 65 km wieder am Ausgangsort an.

Kommentare:

  1. Geil und ein riesen Kompliment an Eure Frauen die das durchgehalten haben !!!
    @torsten, ich hab mal die maps Datei ein wenig kleiner gemacht, weil sie über das Fenster reichte. (hab ich vom Andreas gelernt :-) )
    Sehr schöner Bericht !!!

    Gruss ALF

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Supie ...bist eben doch der bessere Publisher.
    Ich hätte das nie so toll hinbekommen.
    Mal sehen wie ich es schaffe, aber ich werde auch noch Bilder einstellen auf familiemecke.de
    >>>
    Die Tour hat uns sehr gut gefallen !!
    Vielen Dank für die tolle Planung und Durchführung!!!
    >>>
    Wiederholung ist garantiert (vielleicht mit weiteren Auebikern)
    >>>
    dann wird es an und über den Possen gehen

    ...nun erst einmal viele Grüße von Rhein(Köln)
    ...bin bald wieder in der "heimat"

    PS --- von wegen "durchgehalten haben" --> ich glaub wir müssen uns langsam "sorgen" machen um "unsere kondition" ... wenn das so weitergeht, dann "gratuliert" man uns zum durchhalten

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.