Donnerstag, 16. Juni 2011

Mondfinsternis an der Osterkippe


Pünktlich zum Landregen starteten Nico und ich am gestrigen Abend zum schönsten und geschichtsträchtigsten Aussichtspunkt der Auebiker, unserer Osterkippe. Als wir um 21:30Uhr dort oben angekommen sind, hörte dann auch plötzlich der Regen auf und unsere Blicke konnten bis in die Nacht hinein über das weite Land schweifen.


Wie sagt mein Kumpel Beubi immer ,, es gibt Momente im Leben, die kann man mit Geld nicht bezahlen ".
Eine unbeschreibliche Ruhe, ein genialer Blick von Nordhausen bis nach Sangerhausen und ab und zu konnte man Züge beobachten, die hell erleuchtet den schönsten Landstrich Deutschlands durchquerten.
Es gab Becks aus der Packtasche, Geschichten aus dem Leben, ein verträumte Bilderbuch-Landschaft und eine mystische Heimfahrt durch die Goldene Aue um Mitternacht, bei der uns dann auch der Vollmond begleitete.


Es roch nach Freiheit und ab und zu auch nach Vanille Tabak  !
Gänsehaut pur, geiler Abend !!!

1 Kommentar:

  1. Mein Neid sei mit denen die nachts mitten in der Woche Zeit für derlei Streiche haben!!!!!!

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.