Sonntag, 26. Mai 2013

FINALE ohhhooo


Scheiß auf die Champions League, dass wahre Finale fand auf dem Kyffhäuser statt!
Und wir waren stolz darauf Torsten, Frank und Andreas auf Ihrer letzten Etappe 
den Weg zum Kaiser zu ebnen !
6 Etappen auf dem Barbarossaweg, 6 mal Leiden, 6 mal pure Freude 
und zur Schlussetappe freies Ehren-Geleit durch Barbarossas Landplage bis zum Kyffhäuser.
Und wie sollte es auch anders sein, 
ein Stößchen der drei Finisher an der alten Burg unseres Kaisers.
Und ich will gar nicht wissen, wie oft früher da oben schon gesoffen wurde!
Einen geilen Bericht findet Ihr im MTB-NEWS-Forum vom Torsten!

Radlerboooooote :-)


1 Kommentar:

  1. Mir hat die ganze Aktion trotz Regen und der sehr vielen Höhenmeter sehr viel Spaß bereitet. Die ganzen Widrigkeiten sind aber vergessen. :-)

    Ein großes Dankeschön geht an meine beiden Mitstreiter der ersten Stunde: Andreas und Frank. Beide haben immer wieder auf mich gewartet und hatten unendliche Geduld mit mir. Natürlich auch an die später dazu gestoßenen Begleiter. Auch finde ich es schön, dass wir zur letzten Etappe einen Teilnahmerekord aufgestellt haben und fast zweistellig bis an den Fuß des Kyffhäusergebirges vertreten waren.

    Danke speziell auch an Frank für seine Idee. Er hatte den Einfall, diesen Weg vom Anfang zum Ende nach zu fahren. Und er war auch beharrlich genug, um die Idee dann auch umzusetzen.

    Und Danke an Andreas, dass er darauf bestand, nicht vom Weg abzukommen.

    Aber genug der Huldigungen und Danksagungen, wir sind hier nicht bei der Barabarossa-Verleihung … öhm Oscar-Verleihung. Neue Ideen gehören auf den Tisch. Und dann gilt es diese umzusetzen.

    Wie sagt Udo1 der Brustgurtfahrer immer: „Nach der Tour ist vor der Tour!“

    Recht hat er!

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.