Samstag, 27. Oktober 2012

Maike Rosa Vogel??? Kultur!!!

Bei einer, vor längerem stattgefundenen Kulturveranstaltung in der Landeshauptstadt Thüringens, beschloss der Auebiker Kulturauschuss, sollte die dort als Einefrauvorgruppe, welche die nicht so unbekannte Kirmeskapelle um Sven Regener, Element of Crime, supportete ;-), jemals zu uns wieder in die Nähe kommen, würden wir ihr unmissverständlich unsere Aufwartung machen!
So trug es sich zu, dass eben jene ihre im Moment stattfindende Deutschlandtour durch Erfurt führte!
Der Kulturausschussvorsitzende orderte umgehend Karten und suchte sich einen repräsentativen Personenkreis, um würdig unseren Nichtverein bei der dortigen Veranstaltung zu präsentieren (2 Präsidenten, der BUNDbeauftragte zum Schutz der heimischen Fledermäuse im Karstgebiet sowie der Auebikerkulturausschussvorsitzende)

Man traff sich im Auebiker Kulturwaschsalon bei Häppchen und Bier und es wurde sich auf die bevorstehende Reise vorbereitet!
Echty hatte seine Air Force One schon auf dem Rollfeld Richtung Erfurt bereitgestellt. Nach kurzem boarding, folgte umgehend der Start. Gerade hatten wir die Reisehöhe erreicht, setzte Echty auch schon zur Landung an ( die meisten Mitreisenden hatten nicht mal ihr Bier geschafft)!
Nach kurzem Umherirren in Erfurt, niemand konnte uns sagen wo der Veranstaltungsort ist (als wir da waren, wußten wir warum), fanden wir den unscheinbaren Ort in einem Gewölbekeller eines Museums!
Was dann folgte, war ein Konzert, wie es gemütlicher nicht hätte sein können! Wir konnten unweit der Bühne sitzen, die Bierpreise waren sehr angenehm und die wenigen Leute (ca. 100) verliefen sich noch !
Dafür waren die Wenigen aber von einer ausserordentlichen Qualität!
Am Nachbartisch traff sich der ortsansässige "Alice-Schwarzer e.V." Sektion: Intellektuelle Lesben, wahrscheinlich zum monatlichen "Anschweigen" und "Fressenziehen"!
Ein Landwirt aus dem nahem Gotha kippte sich einen Korn nach dem Anderem hinter die Binde und tanzte beim letzetn Lied ungewollt die Treppe rauf.
Der Höhepunkt des  Abends sollte aber noch folgen. Nachdem die Maike ihr gesamtes Repertoire zum Besten gegeben hatte, fing sie doch tatsächlich an, ihre eigenen CD´s zu verkaufen und geduldig alle Autogrammwünsche zu erfüllen. 
Im Anschluß hatten wir dann die Möglichkeit, um uns vorzustellen.
So saß man dann noch einige Minuten und unterhielt sich angeregt mit der Künstlerin! Ein genialer Abend neigte sich dem Ende! Alsbald zündete Echty seine (scheinbar vier) Triebwerke und bevor wir richtig eingeschlafen waren, waren wir auch schon zu Hause!
Danke für die Aufmerksamkeit, eine schöne Kirmes wünsche ich!


1 Kommentar:

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.