Sonntag, 27. Februar 2011

Auf alten Spuren durch den Meeresgrund

Heute haben Achim und ich eine Excursion durch den Stausee unternommen. Wer denkt, dass man im Alter vernünftiger wird, der hat noch keine Tour mit Achim unternommen.
Auf der Staumauer des Kelbraer Stausees entlang , führte uns unsere Tour in den frühen Morgenstunden des heutigen Sonntags.  In der Ferne hörten wir die Kirchenglocken von Berga und unsere Blicke schweiften verträumt über den teils trockenen und verschneiten Stausee. Es war sehr ruhig zwischen uns, ich glaub wir haben einfach nur den Augenblick genossen.
Plötzlich riss mich Achim mit einer komischen Frage aus meinen verträumten Gedanken :
,,Soll ich dir die alte Helmebrücke im Stausee zeigen ???" und schon kletterte er vom Wehr hinab zum Boden des Stausees, der wiedererwartend trocken war. Überhaupt hätte ich mit Schlamm, Wasserlöchern und toten Karpfen gerechnet. Weit gefehlt, auf dem steinigen Untergrund zwischen den Bojen entlang durchquerten wir den See bis zur alten Helmebrücke.

nur leider war diese schon seit geraumer Zeit weg :-)
Es war eine Tour, die ich so noch nie erlebt habe, denn wer kann schon von sich behaupten am Meeresgrund eine Tour gemacht zu haben. Danke an den älteren Herren, die treue Seele der Auebiker !

Kommentare:

  1. Ich glaube, verrrückte Hunde, die nichtalltägliche Dinge tun, sind unser Markenzeichen...

    AntwortenLöschen
  2. Seid ihr Käpt´n Nemo und seiner Nautilus begegnet?

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.