Montag, 16. August 2010

5.Etappe Pfälzer Heimatwald, Du Perle der Natur

Zum ersten mal schliefen wir aus und frühstückten ausgiebig bis wir dann um 10.30Uhr zum letzten mal unsere Rösser Richtung Weidenthal sattelten.
Durch Bad Dürkheim durch, Richtung Kaiserslauten fuhren wir dann durch den Pfälzer Wald. Irgendwann mitten im Wald bog unser Radweg ab und ein Holzschild verwies auf 5km bis Weidenthal. Was soll jetzt noch passieren ??? So fuhren wir in den Wald hinein, einen riesen Anstieg hoch, bis der Pfad einem Singletrail glich. An der Glashütte machten wir kurz Rast und es musste kommen wie es kommen musste – wir verfuhren uns mitten im Wald.
 Irgendwann läutete die Kirchturmuhr von Weidenthal zum Mittag um 12Uhr und wir hatten wenigstens die grobe Richtung. So ging es dann mit Singlespeed und Anhänger über die Weidenthaler Singletrails zum Bahnhof von Weidenthal, wo wir uns nach diesem Schunk nicht wirklich freuen konnten.
Wir kurbelten noch die paar Höhenmeter zum alten Sportplatz hinauf und endlich erreichten wir unser Ziel.
Keili begrüßte uns mit dem Worten ,, das sieht nach Sport aus“ und wenig später kamen dann unsere Auebiker aus Windehausen mit Fleisch, Wurst und Bier !!!

Was dann begann, war wohl das geilste ,,Schlaflos im Sattel“  aller Zeiten !!!
Wir haben unsere Pilgerreise geschafft, in 4Tagen mit 5 Königsetappen sind wir in Weidenthal dem schönsten Ort der Pfalz angekommen.

Hier kurz die Tour-Daten:
529km - ca. 5500hm (nach dem Rennen 701km/7500hm)
(leider fehlt die letzte Etappe) 


Kommentare:

  1. Sehr schön, mein Freund! Du solltest es verlegen lassen!
    Hast Du bemerkt, dass auf Deiner GPS-Routenaufzeichnung sogar unser Umweg am ersten Tag dargestellt wurde!

    P.S.: Die letzte Etappe zeichnen wir dann im nächsten Jahr auf! :-)))))

    AntwortenLöschen
  2. da müssen wir aber vorher wieder zum Element of Crime Konzert um unsere Frauen wieder mit den Tatsachen zu überrumpeln :-)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.