Sonntag, 6. Juli 2008


Am 17.Juni 2008 führten im Zuge der 850 Jahrfeier Windehausen´s,
die Auebiker gemeinsam mit dem Heimatverein Windehausen eine Radrundfahrt durch
die Goldene Aue durch.

Eigentlich wären wir mit 70 Radlern schon zufrieden gewesen, doch als um 16:30Uhr 220 Radfahrer aus allen Teilen der Goldenen Aue am Start standen waren wir überwältigt. Damit hatte niemand gerechnet !!!
Seit mit dabei und schreibt Geschichte - IHR seit dabei gewesen und habt Geschichte geschrieben !!!

Tourbericht

Nach einer kurzen Begrüßung meinerseits, setzte sich begleitet von 4 Fahrzeugen der Polizei, einem Versorgungsfahrzeug (Bernd und Petra Willomitzer) und einem Besenwagen (Dirk Neuschulz) um 16:45 Uhr das Feld bei herrlichstem Sonnenschein in Bewegung.

Am Bahnübergang Betonwerk schauten wir hinter uns, die letzten Radler passierten jetzt erst die Zorgebrücke. Es war überwältigend ein Feld von 600m Länge anführen zu dürfen.

Die erste Panne lies auch nicht lange auf sich warten, doch Dank der vielen in gelb fahrenden Ordnern konnte das Bike mit Fahrer schnell auf den Besenwagen verladen werden.

Ohne Verzögerung erreichten wir um 17Uhr unser erstes Ziel - das Schloss in Heringen und fielen wie die Heuschrecken auf dem Burghof ein.

Karl Sander der nun eigentlich die Schlossführung durchführen sollte, bekam ein blasses Gesicht und fragte mich: Wo kommen denn diese ganzen Menschen her ??? Nachdem wir Ihn beruhigen konnten, hielt er auf dem Schlosshof vom Polizeiauto aus per Sprechfunk eine kurze Ansprache über die Geschichte des Heringer Schlosses.

Nach 30min Aufenthalt setzte sich das Feld Richtung Auleben in Bewegung. Wir durchfuhren die komplette Stadt Heringen wobei uns viele fragende Blicke trafen - was ist mit den Windehäusern los ???

Nachdem wir Heringen verlassen hatten ging es nun bei leichtem Anstieg an Hamma vorbei nach Auleben. Wir hatten in Vorfeld Angst das genau hier einige Radler und vorallem die Kinder schlapp machen würden. Doch das Feld blieb (dank der Kommunikation per Handy) zusammen und erreichte pünktlich um 18:00 die erste Bergwertung und zweite Station - den Rüxleber Hof !!!

Da wir auch hier nur 70 Radfahrer angemeldet hatten, waren auch hier die Besitzer fassungslos. Familie Wolfram und Lauer führten trotzdem die Menschen durch das Museum und auf dem Hof gab es die ersten Leckereien in flüssiger Form für Groß und klein. Die Kinder spielten auf dem Spielplatz und Verpflegungswagen Willomitzer verteilte Bananen zur Stärkung.

( Vom Rüxleber Hof aus verständigte Petra Willomitzer die Clubgaststätte, das in einer Stunde 200 Radler in Görsbach einfallen und nicht nur siebzig. In Görsbach müssen sich daraufhin dramatische Szenen abgespielt haben.)

Um die Unfallgefahr zu reduzieren, entschlossen wir uns kurzfristig den Berg hinunter vom Rüxleber Hof bis zur Gaststätte Künne zu schieben. Dabei verstopften wir ganz Auleben und nach 45min Aufenthalt ging es dann weiter zu unserer letzten Station und Verpflegungsstelle - der Clubgaststätte Manstedt nach Görsbach.

Vorbei an den Fischteichen, durchfuhren wir die Aumühle und kamen dann zur zweiten Bergwertung am Bahnhof Görsbach. Auch hier gelang es uns das Feld zusammenzuhalten und wir durchfuhren das schöne Dorf Görsbach. Wir sahen Störchen auf der Bäckerei, überquerten die B80 und pünktlich um 19Uhr waren wir an der Clubgaststätte Görsbach. Wir sahen um die Ecke und es bot sich uns ein grandioses Bild. Die komplette Straße war gesperrt, Bierzeltgarnituren wie auf der Wies´n, eine Theke mit Musik und ein Riesen leckeres Buffet mit Hausmannskost. Mannstedt´s haben es wieder einmal geschafft uns zu überraschen, 220 Radler konnten hier essen, trinken und sich ausruhen !!!

Nachdem der Männerchor - Krumicher- noch ein Ständchen gesungen hatte, ging es dann nach über einer Stunde Aufenthalt auf der alten Leipziger Straße wieder in Richtung Heimat. Die Polizei ließ es sich nicht nehmen und begleitete uns bis zum Sportplatz Windehausen. Der Einsatzleiter Herr Schütze (Polizeidirektion Nordhausen ) war sehr angetan darüber, dass sich jeder der 220 Radfahrer bei der Polizei für deren Einsatz und Begleitung bedankte !!!

Im Anschluss an die Radtour gaben sich die Trial Devils die Ehre und die DJ´s -Atta & Nice ließen den Abend mit einer Bikerparty bis spät in die Nacht ausklingen.


Bericht, 05.07.2008

ALF




DANKE !!!

möchten wir erst einmal allen Radfahrern sagen, die dabei waren !!!
IHR habt Geschichte geschrieben !!!

Außerdem möchten wir uns rechtherzlich bei der Polizei bedanken, die mit 4 Fahrzeugen diese Tour begleiteten.

ein besonderer Dank gilt auch:

- Jens Bauersfeld und dem Heimatverein Windehausen
- Herr Hoffmann und Herr Sander vom Schloss Heringen
- Familie Weißbarth und Lauer vom Rüxleber Hof
- der Clubgaststätte Mannstedt und dem Bürgermeister S.Junker für die Straßensperrung und den herzlichen Empfang
- dem Männerchor - die Krumicher - aus Windehausen
- Kay Weidmeier mit dem Herkules Markt Nordhausen für die Verpflegung zur Tour
- Bernd und Petra Willomitzer für den Verpflegungswagen
- Dirk Neuschulz für den Besenwagen
- Atta für die 300 Tourenfoto´s
- Mr. Nice und Ewald für die Hilfe beim Aufbau der Trial Devils und die musikalische Umrahmung
- Petra Albert für die Organisation und Absprache mit der Polizei
- den Kneipenradlern und Auebiker - Ordner´n für den reibungslosen Ablauf während der Tour (Namen siehe Statistik !!! )
- den Trial Devils aus Nordhausen


Statistik
Teilnehmer : 220 (ohne Polizei,Versorgungsfahrzeug und Besenwagen)
älteste Radfahrerin : Lisbeth Herzberg 75 Jahre (Windehausen)
ältester Radfahrer : Heinz Gerboth 73 Jahre (Windehausen)
jüngster Radfahrer : Tristan Echtermeyer 4 Jahre (Windehausen)
jüngste Radfahrerin : Lilly Hoffmann 5 Jahre (Nordhausen)
jüngster Teilnehmer : Julius Maximilian Albert 1 Jahr (im Kinderanhänger - Windehausen)
am weitesten angereister Teilnehmer : Peter Goldhammer (per Rad aus Sangerhausen - Trans-Alp-Teilnehmer 2006)
Orte aus denen die Radfahrer kamen: Windehausen,Görsbach, Bielen , Nordhausen, Berga, Wallhausen, Sangerhausen, Roßla, Sondershausen
Unfälle : nur kleine nicht der Rede werte Unfälle
Ordner in gelb und blau : 15 Ordner (Bean, ALF, Echty, Atta, Obstdealer Kay, Hr.Heise, Spille, Beubi und Erna, Karsten, Peter Goldhammer (Trans Alp Finisher 2006), Rainer Rexrodt (Thüringer Landesmeister Senioren), Mike Messing, Mathias Hempel, Frank Siebert)
Verpflegungsfahrzeug: Bernd und Petra Willomitzer mit 200 Bananen und Äpfeln
Besenwagen: Dirk Neuschulz


Wahnsinn ein Dorf fährt Rad - MyVideo

1 Kommentar:

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.