Mittwoch, 21. August 2013

Dresdner Nachtlauf 2013

"Schuster, bleib bei Deinem Leisten" heißt ein altes Sprichwort. Das nahm ich mir zu Herzen. Nachdem ich mich letztes Jahr mit SIS etwas übernommen hatte, kehrte ich wieder zu meinem Laufsport zurück.
Letzten Freitag fand der 4. Dresdner Nachtlauf teil. Mein Sohn Dirk und ich starteten wieder als "Team Auebiker". Start war 20 Uhr im Zentrum Dresdens. Dann ging es an der Elbe entlang, über das "Blaue Wunder" und auf der anderen Elbseite im Fackelschein wieder zurück ins Zentrum. Da der Lauf immer mit dem Stadtfest kombiniert ist, hat man im Ziel ein Super-Zuschauerkulisse.
Nachdem ich im letzten Jahr durch meinen Sturz bei SIS, der da gerade 14 Tage her war, noch gehandicapt war, fühlte ich mich in diesem Jahr topfit. So kam es dazu, woran ich vorher nicht zu glauben wagte: Ich gewann das Familienduell und nahm meinem Sohn 3 Minuten ab. Allerdings muss man zu seiner Ehre sagen, dass er etwas erkältet war. Unser nächstes Familienduell startet am 03.10. in Nürnberg zum Sportschecklauf. Ich nehme an, da wird er wieder die Nase vorn haben.
So jubelt ein mit sich hochzufriedener Auebiker:

Kommentare:

  1. Glückwunsch Lutz :-) laufen ist auch nicht so gefährlich ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Auch von mir Glückwunsch Lutz, tolle Schache.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.