Dienstag, 9. Juli 2013

Rund um den Ayers Rock

Am 07.07. gab es beim ADFC Sangerhausen wieder eine rundum gelungene Radtour.
Wir fuhren mit dem Zug nach Wolkramshausen. Dort wurden wir von unserem Guide Jörg Hoppe bereits erwartet. Über Schleichwege ging es zu unserer ersten zu besichtigenden Halde in Bleicherode-Ost.
Da Tag des Bermanns war, hatten wir sogar Gelegenheit, eine kleine Privatführung durch das Museumsgelände zu erhalten. Man zeigte uns unter anderem eine besondere Dampfmaschine von der es nur noch 2 Exemplare auf der Welt gibt. Die andere steht in Japan.
In dem kleinen Museum, welches die Arbeit unter Tage zeigen sollte, musste Heinz plötzlich mal auf den Kübel.
Dann ging es weiter, einige Höhenmeter bergauf, durch herrliche Natur mit schönen Blumen hinein ins Paradies der Familie Hoppe. Diese wohnen in Steinrode.
Brigitte Hoppe erwartete uns bereits mit einem pompösen Imbiss. Es fehlte an nichts. Von Kaffee und Erdbeertorte bis Weizenbier und Wurstbrötchen war alles vorhanden.
Dafür gebührt ihnen unser herzliches Dankeschön. Das obligatorische Gruppenbild gab es diesmal in diesem Paradies.
Nachdem wir uns ausgiebig gestärkt hatten und noch eine Ehrenrunde durchs Dorf gefahren sind, ging es weiter zu unserem nächsten Höhepunkt, dem Kalischacht Bischofferode. Als wir dessen Halde umrundeten, meinten einige, dass diese aussieht, wie der Ayers Rock in Australien. Volkers Foto-Zauberkünsten haben wir es zu verdanken, dass die Täuschung noch verwirrender wird:
Ein platter Reifen, ausgerechnet bei unserem Führer Jörg ließ auch bei seiner Frau Brigitte, welche uns nach dem Imbiss auch ein Stück begleitete, die gute Laune nicht verschwinden.
In der Ausstellung des Kalischachtes hatte Jörg für uns wieder eine Sonderführung organisiert. Wir erfuhren z.B. etwas über den Hungerstreik der Kumpel vor 20 Jahren, als der Schacht geschlossen wurde.
Nach der Besichtigung ging es auf den Rückweg. Über andere Dörfer als auf dem Hinweg fuhren wir zurück nach Bleicherode und von dort über Wipperdorf, wo wir uns noch ein herrliches Eis schmecken ließen, zurück nach Wolkramshausen.
3 Unentwegte ließen es sich nicht nehmen, mit dem Rad bis Sangerhausen zurückzufahren, Für den Rest der Meute waren die 70 km genug.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.