Sonntag, 14. April 2013

Auebiker Schlamm Kommando

v.l. ALF, Ronald, Achim, Volker, Heike, Mini, Nico
immer wenn man glaubt es kann nicht schlimmer kommen, 
dann gibt es gleich wieder was auf die Fresse!
Wir haben schon sehr viele gemeinsame Schlachten geschlagen, 
in der Trockenheit, im Schlamm, im Eis und in den Gebirgshöhen dieses Planeten, 
aber das was in diesem Jahr beim Kyffhäuser Berglauf geschehen ist, 
dass spottet jeder Beschreibung!
Überhaupt an einem Rennen teilzunehmen,
 wo bereits der Veranstalter vor einer Schlammschlacht warnt,
das ist schon sehr bekloppt. 
Aber mit dem Eingangrad 30km an- und abzureisen, 
um anschließend 64km im Schlamm zu versinken,
dass ist schon ein Fall für den Psychiater!
Das war aber nicht alles was es an Kuriositäten gab!
Unsere weibliche Mitstreiterin Heike reiste mit dem ältesten Auebiker-Mitglied Volker
 ebenfalls 30km mit dem Rad an, um 21km im Schlamm zu versinken!


der Minni von den Sonntagsfahrern 
beantragte vor dem Rennen
 mit einer Flasche Jägermeister
und Spezialitäten aus Braunschweig
die Doppelmitgliedschaft bei den Auebikern 
(wir lieben Dich jetzt schon),
Achims Gesicht war nach den 64km versteinert, 
als hätte er das Monster von Loch Ness gesehen,
Nico fuhr ohne Innenlager oder das Innenlager ohne Ihn,
und unser Ehrenmitglied Phaty stand mit Janine, meiner Frau und meinem Sohn
 4 Stunden in der Kälte um uns in Empfang zu nehmen!
Das war die geilste Überraschung überhaupt!


Wie immer einen riesen Dank an die Bäckerei Messing 
für die nette Bereitstellung ihres Ladens an die Auebiker
UND
eine Entwarnung für die Besucher des Netto-Marktes Bad Frankenhausen
,, die wandelnden Schlammhaufen sind keine Außerirdischen!"


Weitere Kurzberichte über diese Veranstaltung
demnächst auf www.auebiker.de!
Euer ALF








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.