Sonntag, 11. September 2011

Dübener Heide


Am Sonntag starteten 13 Teilnehmer zu einer Tour in die Dübener Heide.

Mit dem Zug ging es nach Bitterfeld. Die ersten Kilometer fuhren wir bei herrlichstem Sommerwetter am Goitzsche-See entlang. Dort ist ja wirklich am Rande der ehemaligen Stinker-Stadt ein Urlaubsparadies entstanden.

Dann ging es durch den Wald der großen Dübener Heide. Die Gegend ist zwar für harzerprobte Radler nicht gerade bergig, aber der Sandboden machte doch einigen zu schaffen.

Eine Schranke musste auch geöffnet werden. Zoll wurde aber nicht verlangt.

Mittagsrast machten wir in Bad Schmiedeberg, wo im Kurpark am Denkmal des Bundes Deutscher Radfahrer für seine gefallenen Kameraden in den Weltkriegen das öbligatorische Gruppenfoto entstand.

Zurück ging es dann über Bad Düben wieder nach Bitterfeld. Es war wohl der letzte schöne Sommertag des Jahres. Als wir dann wieder im Zug saßen, verabschiedete sich der Sommer wieder mit einem Unwetter, welches so stark ausfiel, dass sogar die Züge Verspätung hatten.

Nach 85 km waren wir dann froh, doch trocken durchgekommen zu sein. Den Track gibt’s unter:

http://www.gpsies.com/map.do?fileId=ncjwpismlculxlco&referrer=trackList

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.