Freitag, 30. September 2011

MTBOohh !

Eine tolle Veranstaltung haben Thomas und Ralf von den Zwewwellewerworschtbikern da im Mansfelder Land organisiert! Am Annaröder Sportplatz stimmte am vergangenen Sonntag einfach alles: Leute, Wetter, Essen und Trinken, Strecke ...


Moment, die Strecke war eigentlich nicht festgelegt. Oder doch - durch die 26 möglichen Punkte, die man anfahren konnte. Jedenfalls waren 26 auf der farbigen wasserfesten (!) Karte, welche kurz nach dem Start ausgegeben wurde.


Foto copyright: Zwewwellewwerworschtbiker

Da es mit meiner Orientierung üblicherweise nicht zum Besten steht (Stefan weiß das), hatte ich mich entschlossen, zu einem Zweierteam zu gehören. Leider fiel der Peter gesundheitsbedingt aus (Gute Besserung!). Aber selbst die "Partnerbörse" der Mansfelder funktioniert wunderprächtig und so war ich beim Andreas L. genannt "schnarchsack" mit an Bord.
Was für ein Glück, kann man da nur sagen! Er hatte Ahnung, Ortskenntnis und binnen zwei Minuten nach Kartenansicht gleich einen Plan.
Wir fuhren sozusagen "rechtsrum", also im Uhrzeigersinn, auf der Suche nach den Punkten mit den höchsten Wertungen. Auf dem Weg zu den ersten beiden hatten wir uns schon einiges zu erzählen. Wie Andreas bei dem Anfangstempo noch flüssige Sätze bilden konnte, war mir nicht ganz klar ;-)
Nach und nach haben wir zwei Punkte (123, 121) und unser Tempo gefunden.



Nur einmal haben wir uns "vergurkt" (bei der 118) und sind in Brennesseln gelandet. Daß mich dieser kleine Umweg fast den halben Nachtschlaf kosten würde, habe ich zum Glück nicht geahnt.


Die Unterschenkel feuerten und juckten wie Hölle - es wird mir eine Lehre sein, das nächste mal die Karte genauer anzusehen!

An der Wippraer Schanze befand sich der nächste Stop. Zur selben Zeit trainierten hier die kleinen Skispringer. Beeindruckend!
Wir fuhren dann wieder östlich in Richtung Annarode. Nach der 111 im Hagenbachtal sind wir den super Speedtrail entlang des Baches hinunter bis zu einer Bank (da war die 122) und auf dem Forstweg hinauf zur 124, die etwas versteckt war.

Der ganze Spass hat 2h50min gedauert und wir sind ohne Strafpunkte davongekommen, da wir die 3h eingehalten hatten. Am Ende standen wir auf Platz 4 und waren sehr zufrieden mit unserer Leistung.

Nach dem Ziel gehen natürlich die Gespräche los mit "hätte ich..." usw. aber bei Kaffee, Kuchen, Bratwurst und Bier läßt sich gut unterhalten.

Infos gibt es bei den Zwewwellewwerwörschten inklusive weiterer Fotos.

Vielen Dank noch einmal an Thomas, Ralf und Andreas!
Organisation und Mannschaftskollege TOP!
Ich werde sicher Wiederholungstäter...

1 Kommentar:

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.