Freitag, 17. September 2010

... es war mal wieder endlos geil!

Berge - traumhafte Panoramen - nicht endend wollende Anstiege - nervige Schiebepassagen - hammerharte Trailabfahrten - Schneereste - Sonne satt - fast einen ganzen Tag lang Wasser von oben - eine Gewitter ca. 200 hm unter uns - Wolken und Dunst - Pasta, Pizza, italienisches Eis - Plattfüße - glühende Bremsscheiben - völlig abgeschliffene Scheibenbremsbeläge - abgerissene Reifenprofilnoppen


eine Nacht neben Luis Trenker, dem verlorenen Sohn der Auebiker in der schönsten Hütte Südtirols auf der Seiser Alm - Murmletiere, Wildpferde, Gemse - (außer der wilde Gerhard) haben wir immer alle Kurven gekriegt





sind eine lange 90 km-Etappe gestrampelt - und eine auf der es am Tag 2960 hm bergauf ging -haben die geplanten 7 Etappen auf 6 geschrumpft, weil die Auebiker eben Kämpfer sind und den Monte Maggio schon einen Tag eher im Nebel eingenommen haben




wir bestaunten zu Fuß die Strada delle 52 Gallerie



und besuchten die heilige Zone am Monte Pasubio





Und konnten in der Dunkelheit in Riva del Garda die Endabrechnung machen: ... endlos geile, glückliche und zufriedene 12850 hm und 420 km





Und jetzt hat uns der Arbeitsalltag schneller wieder eingefangen als uns das recht ist, aber der Winter wird lang und ich werde nach und nach ein paar Erinnerungen zu den einzelnen Etappen auf´s Papier bringen. Versprochen!

1 Kommentar:

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.